Mordssachsen
Autoren

Hier können Sie die Ausschreibungen & die Plakate downloaden!


Zeichenwettbewerb
Ausschreibung.pdf
Plakat.jpg


Schreibwettbewerb
Ausschreibung.pdf
Plakat.jpg

(rechte Maustaste +
Ziel speichern unter)



 
Willkommen
 


„Den Tätern auf der Spur“

 

Unsere Preisträger

 

1. Preis

Christin Schubert  - Lessing-Mittelschule Lengenfeld

Michelle Dittrich – Mittelschule Netzschkau

 

2. Preis

Susan Treppner, Linda Korb – Goetheschule Breitenbrunn

 

3. Preis

Rebecca Eisermann – Seminarschule Auerbach

Kristin Schaller, Maike Vogel – Mittelschule Neumark

 

4. Preis

Melinda Hoffmann – Mittelschule „Th. Neubauer“ Kirchberg

Kristin Spitzner – Mittelschule Eibenstock

 

5. Preis

Sandra Fleißner – Dittesschule Plauen

Sindy Draheim – Mittelschule „Th. Neubauer“ Kirchberg

 

6. Preis

Francesca Harms, Florian Doms – Mittelschule Netzschkau

 

Gruppenpreise

 

1. Preis

Klasse 5b – Mittelschule Pausa (22 Schüler)

 

2. Preis

Teilnehmer der Klasse 8a – Lessing-Mittelschule Lengenfeld

(Rebekka Ehrler, Nadine Krauße, Diana Reiher, Laura Weichsel, Lisa Schädlich, Ronny Gündel)

 

3. Preis

Neigungskurs Kunst Klasse 7 bis 9 - Lessing-Mittelschule Lengenfeld

(Sarah Mothes, Christin Pistorius, Vera Hertel, Nadine Gems, Verena Möckel, Carolyn Schmidt, Nadine Krauße, Cindy Lange, Christian Neidhardt, Michele Rücker)

 

 

Schulpreise

 

1. Preis

Lessing-Mittelschule Lengenfeld

 

2. Preis

Mittelschule Netzschkau

 

3. Preis

Mittelschule Neumark

 

 

Ausschreibung

(nur für Mittelschulen des Regionalschulamtsbezirkes Zwickau)

Der Wettbewerb ist in das Projekt „Zweite Ostdeutsche Krimi-Tage“ eingebunden. Vom 26. April bis 16. Juni 2007 finden dabei die verschiedensten Veranstaltungen in der Region statt.

Begebt Euch auf Spurensuche in allen möglichen Bereichen! Jeder macht irgendwann einen Fehler und hinterlässt ein verdächtiges Zeichen. Das Wort „Täter“ solltet Ihr dabei nicht zu wörtlich nehmen. Dahinter kann sich alles Mögliche verbergen. Mit richtigen Verbrechen mussten sich glücklicherweise die wenigsten von Euch schon einmal auseinandersetzen, obwohl die Zeitungen voll von Schreckensmeldungen sind. Aber vielleicht hat Dich eine Nachricht besonders interessiert und Du möchtest der Sache auf den Grund gehen?

Die diebische Elster, der Fuchs, der die Gans gestohlen hat oder der Killerwal sind den meisten ein Begriff. Auf den Philippinen wurde in einer fleischfressenden Pflanze sogar eine halbverdaute Maus gefunden! Im Wald hast Du unbekannte Spuren gesehen und wolltest der Sache nachspüren. Was hast Du dabei entdeckt? Es gibt auch die weniger auffälligen Täter, die ihre Klassenkameraden mit Worten oder bösen Streichen ärgern wollen. Man kann hinter einem Umweltsünder her sein, der Plätze, Gewässer oder Wälder verunreinigt oder hinter dem Taschengeldräuber, der es mit teuren Klingeltonverträgen auf Eure knappen Mäuse abgesehen hat. Euer gerade frisch renoviertes Schulgebäude ist mit Graffiti verunstaltet – Wer war das?

Oder war Dein Haustier schon einmal verschwunden und Du hast verzweifelt nach ihm gesucht? Vielleicht musstet Ihr zusehen, wie jemand krank wurde, weil winzig kleine Lebewesen ihr mörderisches Spiel trieben. Möglicherweise seid Ihr auch irgendwann einer schwierigen Situation entkommen und möchtet das Erlebte in einem Bild festhalten.

Oder Du hast schon einmal Detektiv gespielt und kannst die Geschichte künstlerisch umsetzen.

Gefahren für Tier oder Mensch lauern also überall. Spurensuche ist überall möglich, egal ob in der Schule, in der freien Natur, zuhause oder wo auch immer.  Sicher helfen Euch Eure Lehrer bei der Suche nach einem geeigneten Motiv. Bei einigen Suchaktionen solltet Ihr Euch aber lieber nicht erwischen lassen, vor allem in der Vorweihnachtszeit!

Es gibt unzählige Möglichkeiten, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Bringt Eure Vorstellungen künstlerisch auf Papier oder findet eine andere Möglichkeit der künstlerischen Darstellung. Die eingesandten Werke werden im Netzschkauer Schloss ausgestellt. Wir freuen uns über jede Zusendung und sind schon ganz gespannt auf Eure Ideen. Neben Einzelarbeiten sind auch Gruppen- oder Klassenprojekte möglich.

Plakat Wettbewerb

 

Organisatorische Hinweise:

  • Zugelassen sind alle künstlerischen Gestaltungsformen in angemessener Größe. Die Bewertung der Arbeiten erfolgt durch eine unabhängige Jury und wird in zwei Kategorien vorgenommen:
    1. Gruppe: Klassen 5 bis 7
    2. Gruppe: Klassen 8 bis 10
  • Die Ausstellung der Arbeiten erfolgt vom 26. April bis 16. Juni 2007. In diesem Zeitraum wird es eine Veranstaltung speziell für die Teilnehmer geben, bei der auch die Auszeichnung der Preisträger erfolgt.
  • In jeder Altersgruppe werden die fünf besten Arbeiten prämiert. Außerdem gibt es einen Preis für die beste Schule und einen Zuschauerpreis. Die Jury behält sich vor, besondere Leistungen extra zu würdigen.
  • Einsendeschluss für die Arbeiten ist der 15. April 2007. Die Arbeiten können an den Förderverein Schloss Netzschkau oder die Mittelschule geschickt oder nach Vorabsprache (Telefon 03765/390136 oder 305199) abgegeben werden.
  • Wichtig: Alle Arbeiten müssen mit dem Namen, Vornamen, der Klasse und der Schule des Teilnehmers gekennzeichnet sein.
  • Jede Schule erhält rechtzeitig Informationen zum Gesamtprojekt. Dabei werden auch die einzelnen Termine für Veranstaltungen, organisatorische Hinweise für die Anmeldung von Klassen, Gruppen oder Führungen sowie Hinweise zum Netzschkauer Schloss enthalten sein. Fragen zum Projekt können schon jetzt an Frau Petra Steps, Telefon 03765/305199 gestellt werden.

 

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß beim Anfertigen der Arbeiten und freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer.


Die Projektverantwortlichen für die 2. Ostdeutschen Krimitage 2007 in Westsachsen rufen die zur Sächsischen Bildungsagentur, Regionalstelle Zwickau, gehörenden Gymnasien zum Schreibwettbewerb auf. Das Motto für 2007 heißt:

„Den Tätern auf der Spur“

Der Wettbewerb ist in das Projekt „2. Ostdeutsche Krimitage“ eingebunden. Vom 26. April bis 16. Juni 2007 finden dabei die verschiedensten Veranstaltungen in der Region statt.

Begebt Euch auf Spurensuche in allen denkbaren Bereichen! Das Wort „Täter“ solltet Ihr nicht zu wörtlich nehmen. Dahinter kann sich alles Mögliche verbergen. Deshalb überlegt zuerst, wer in Eurem Fall der/die "Täter" sein sollten. Von der diebischen Elster, dem Fuchs im Hühnerstall oder dem Killerwal haben die meisten von Euch schon einmal gehört. Auf den Philippinen wurde in einer fleischfressenden Pflanze sogar eine halbverdaute Maus gefunden... Gefahren für Tier oder Mensch lauern also überall. Vielleicht seid Ihr selbst auch irgendwann einer schwierigen Situation entkommen oder habt jemandem dabei geholfen, eine solche Situation zu bestehen. Oder Ihr musstet zusehen, wie jemand krank wurde, weil winzig kleine Lebewesen ihr böses Spiel trieben.

Man kann man hinter einem Umweltsünder her sein, der Plätze, Gewässer oder Wälder verunreinigt. Jeder macht irgendwann Fehler und hinterlässt verdächtige Zeichen. Es gibt auch die weniger auffälligen "Täter", die ihre Klassenkameraden mit Worten oder Streichen ärgern. Oder war Euer Haustier schon einmal verschwunden und Ihr habt verzweifelt nach ihm gesucht? Beim Waldspaziergang habt Ihr Spuren entdeckt und wolltet der Sache nachspüren. Vielleicht hat Euch eine Zeitungsnachricht bewegt und Ihr möchtest der Sache auf den Grund gehen? Oder Ihr wart selbst schon einmal detektivisch tätig und schreibt nun diese Geschichte auf.

Spurensuche ist überall möglich, egal ob in der Schule, in der Natur oder zuhause. Lasst Euch von Euren Lehrern oder Eltern helfen. Die eingesandten Beiträge werden von einer Jury bewertet, die besten Geschichten werden im Mai 2007 in der Stadtbibliothek Zwickau prämiert und vorgestellt. Wir freuen uns über jede Zusendung und sind schon ganz gespannt auf Eure Geschichten. Neben Einzelarbeiten sind auch Gruppen- oder Klassenprojekte möglich.  

Plakat Schreibwettbewerb

 

Organisatorische Hinweise:

  • Zugelassen sind alle Beiträge, welche die folgenden Punkte erfüllen: Die Texte sollten einen Umfang von zwei Seiten nicht überschreiten. (In Word: 2 Normseiten mit 30 Zeilen zu jeweils maximal 60 Anschlägen, das sind insgesamt 3 600 Zeichen mit Leerzeichen.)
  • Die Bewertung der Arbeiten erfolgt durch eine unabhängige Jury der Projektverantwortlichen und das Clara-Wieck-Gymnasiums und wird in zwei Kategorien vorgenommen:
    1. Gruppe: Klassen 5 bis 7
    2. Gruppe: Klassen 8 bis 10
  • Die Auszeichnung der Preisträger erfolgt am 30.05.2007 um 15:00 Uhr in der Stadtbibliothek Zwickau, Dr.-Friedrichs-Ring 19, 08056 Zwickau
  • In jeder Altersgruppe werden die drei besten Arbeiten prämiert. Außerdem gibt es einen Preis für die beste Schule. Die Jury behält sich vor, besondere Leistungen extra zu würdigen.
  • Einsendeschluss für die Arbeiten ist der 20.04.2007. Die Arbeiten sollen an: Claudia Puhlfürst, 08056 Zwickau, Gutwasserstr. 11 geschickt werden.
  • Wichtig: Allen Werken muss ein extra Blatt mit:
    - Geschichtentitel
    - Namen, Vornamen
    - Klasse und
    - Schule des Teilnehmers
    beiliegen. Die Geschichten sind in vierfacher Ausführung, in der Kopfzeile nur mit Geschichtentitel versehen, beizufügen.
  • Jede Schule erhält rechtzeitig Informationen zum Gesamtprojekt. Dabei werden auch die Termine für Veranstaltungen, organisatorische Hinweise für die Anmeldung von Klassen oder Gruppen zu den Veranstaltungen beiliegen.

 

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß beim Schreiben!

 

nach oben

 
     
Mordssachsen

Mordssachsen
jetzt bestellen
© design/code/seo by seeyou | Impressum